ÖKOLOGISCH

Sandalwood Album (lateinisch Santalum album), auch Indisches Sandelholz oder weißes Sandelholz genannt) und das in seinem Innern enthaltene Sandelholz-Öl haben eine Jahrtausende alte Geschichte. Es wird seit jeher als Kostbarkeit begehrt.

Traditionell nutzen und schätzen über eine Milliarde Menschen weltweit - insbesondere im Buddhismus und Hinduismus - Sandelholz für unterschiedlichste Anwendungen in Kultur, Kosmetik und Medizin. Der Baum gilt als heilig und wird in Indien als Königsbaum verehrt.

Seine Beliebtheit liegt auch an seinem unwiderstehlich aromatischen Duft und an seinen therapeutischen Eigenschaften, die bereits vor 4.000 Jahren von der Ayurvedischen Heilkunde und vor 1.500 Jahren von der Traditionellen Chinesischen Medizin dokumentiert wurden.

Doch das Angebot an Indischem Sandelholz in seiner ursprünglichen Heimat ist extrem knapp und der Baum vom Aussterben bedroht. Es ist unserem Partner Quintis in Australien gelungen, Indisches Sandelholz auf Plantagen nachhaltig in kommerziell maßgeblichen Mengen zu kultivieren, so dass hier ein neues Angebot für den Weltmarkt entstanden ist. Uns gehört ein Teil dieser Plantagen.

Gibt es andere Sandelholz-Arten?

Sandalwood Album ist ein mittelgroßer, immergrüner Hartholzbaum der Santalaceae-Familie (Sandelholz-Gewächse), der bis zu 20 Meter groß wird. Sandelholz-Bäume kommen vor allem in Indien, Indonesien, Australien, Papua-Neuguinea, im südlichen Afrika und auf einigen Pazifischen Inseln vor. Das größte Vorkommen an wildwachsendem Indischen Sandelholz gibt es in Indien in den Bundesstaaten Karnataka, Kerala und Tamil Nadu im Süden Indiens. Der Santalaceae-Familie gehören weltweit noch 15 weitere Sandelholz-Baumarten an, von denen die meisten ätherisches Öl enthalten. Der Öl-Gehalt und die Qualität variieren jedoch stark von Art zu Art.

Der Indische Sandelholz-Baum ist mit Abstand der hochwertigste und wertvollste unter ihnen.

Darüber hinaus gibt es Bäume mit ätherischem Öl, die als Sandelholz gehandelt werden, aber es biologisch nicht sind, so beispielsweise Amyris, das westindische "Sandelholz" aus Haiti.

Zusammensetzung von Sandelholz-Öl

Sandalwood Album Oil ist eine komplexe Mischung aus sogenannten niedermolekularen Verbindungen, die durch Wasserdampfdestillation des Sandelholzes (Kernholz) gewonnen werden. Die Hauptkomponenten sind zwei Isomere (alpha- und beta-Santalole), die zusammen etwa 70% des Öls ausmachen.

Sandalwood Album Oil von Quintis in pharmazeutisch reiner Qualität

Sandalwood Album Oil wird nach international anerkannten GMP-Richtlinien (Good Manufacturing Practice) aus nachhaltig angebauten Sandelholz-Bäumen produziert und entspricht den internationalen ISO-Spezifikationen für Indisches Sandelholz-Öl. 

Quintis ist weltweiter Branchenführer mit ethischer Verantwortung für Mensch und Umwelt und hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Agrar- und Herstellungspraktiken erhalten. Im Unternehmen gelten die Standards ISO 14.001 (Umwelt), 9.001 (Qualität) und AS / NZ 4.801 (Gesundheit und Sicherheit).

Die FDA (U.S. Food and Drug Administration) lässt nur Sandelholz-Öl in pharmazeutisch reiner Qualität für die Verwendung in zulassungsrelevanten klinischen Studien zu. Sandalwood Album Oil von Quintis erfüllt weltweit diese hohen Qualitätsansprüche.

Artenschutz mit Sandalwood Album Oil

Der Export von wild gewachsenem Sandelholz aus Indien ist staatlich extrem beschränkt. Dennoch gelangt es – oft auf illegalen Wegen – immer wieder in den Markt. Deshalb gilt Indisches Sandelholz bereits seit vielen Jahren als gefährdete Pflanzenart. Die Weltnaturschutzunion begrüßt deshalb ausdrücklich den nachhaltigen Anbau von Sandalwood Album in Australien, wenn dadurch der Raubbau der wildwachsenden Baumbestände in Indien zurückgeht und diese sich erholen können.

Nachhaltiger Anbau im tropischen Norden Austaliens

Sandelholz ist ein hemi-parasitärer Baum. Das heißt, er benötigt Wirtspflanzen, um über sein Wirtswerk Nährstoffe aufzunehmen. Bereits in der Baumschule erhält unser Setzling seinen ersten Wirt. Auf unseren Plantagen werden weitere Wirtsbäume aus eigener Zucht mitangebaut - ideal angepasst für die verschiedenen Wachstumsphasen bis zur Ernte nach etwa 15 Jahren. Es wird also ein Mischwald angelegt, optimiert für das gesunde Wachstum des Sandelholz-Baumes, wo auch durch Aufforstung eine neue Heimat für die Tierwelt entsteht.

Die Plantagen befinden sich alle im tropischen Norden Australiens, wo das notwendige Klima, die qualitative Bodenbeschaffenheit und ausreichend Wasserquellen vorhanden sind.